MountainWilderness Sudelfeld 03 20 b medAm letzten Wintertag, dem 20.3.2021, demonstrierte unsere Partnerorganisation Mountain Wilderness Deutschland e. V. (MW) an der Bergstation der Kitzlahnerbahn gegen die Pläne, am Sudelfeld einen Sommer-Funpark zu errichten. Das Motto lautete: „Kein Gamspark am Sudelfeld!“

Das Konzept für den sogenannten „Gamspark“ konterkariert die Potenziale eines naturnahen Sommer-Bergtourismus fundamental. Schließlich zielt es vor allem auf die Bespaßung von Ausflüglern mit künstlichen Installationen und Erschließungen ab. Geplant ist ein „Erlebnisspielplatz mit Alleinstellungsmerkmal“ mit folgenden Attraktionen: zwei fünf Meter hohe Aussichtspunkte, Niederseilgarten, Kletterwand und Slackline-Park. Auch sollen zwei neue Wanderwege angelegt werden, bei denen die Bergwelt mit festen Installationen „möbliert“ wird. Zudem ist ein „Rutschen-Abstieg“ zum Mittleren Sudelfeld mit mindestens vier Rutschbahnen geplant. Auf den bestehenden Teerwegen soll weiter eine Mountaincarts-Strecke bis zum Mittleren Sudelfeld entstehen, wobei für den Rücktransport der, Gokarts ähnlichen Kleinfahrzeuge der Kitzlohner-4er-Sessellift ins Spiel kommt. Und schließlich ist eine neue Mountainbike-Strecke vom Oberen übers Mittlere Sudelfeld bis nach Bayrischzell geplant, mit denen bis zu 34.000 Mountainbiker jährlich angezogen werden sollen.

Unsere Berge brauchen keine Geschmacksverstärker – sondern sanfte und naturnahe Tourismuskonzepte! Dieser Meinung waren auch so gut wie alle Skitourengeher, die bei der MW-Aktion am Sudelfeld im dichten Schneetreiben über das Vorhaben diskutierten.

Weitere Informationen unter: www.mountainwilderness.de

Bild: Mountain Wilderness-Demo am Sudelfeld. © MW