Riedberger Horn Okt 2017Nachdem sich Gegner und Befürworter einer Skischaukel am Riedberger Horn seit vielen Jahren heftige Diskussionen lieferten, wurde der lokale Konflikt schließlich auf die Bühne der bayerischen Politik getragen und findet nun womöglich seinen traurigen Höhepunkt:

Am Donnerstag, den 9. November 2017, will der bayerische Landtag über die Änderung des Alpenplanes am Riedberger Horn entscheiden.

Mit einer Änderung der dortigen Schutzzonen würde der Alpenplan das erste Mal in seiner 45-jährigen Geschichte angegriffen und das Riedberger Horn somit ein Präzedenzfall, der Tür und Tor für eine weitere Bebauung der bayerischen Alpen öffnet. Eine Aufweichung des Alpenplanes wäre fatal, nicht nur für viele bedrohte Arten und Lebensräume unserer Berge, sondern auch für deren einzigartiges Landschaftsbild, für die Menschen die hier Erholung suchen und nicht zuletzt für die Menschen, die hier leben.

Seitens der Umweltverbände, so unter anderem von unserem Partnerverein „Verein zum Schutz der Berge (VzSB)“, ist vor dem Landtag eine gemeinschaftliche Protestaktion geplant mit folgendem Zeitplan am 9.11.2017:
08.15 bis 08.45 Uhr: Protestaktion am Maxmonument in der Maximilianstraße
09.00 Uhr: Beginn der Plenardebatte im Landtag

Weitere Informationen unter: http://www.vzsb.de/