karte handEs lohnt sich mit der Karten und Navigationss-App zu arbeiten, da man damit sich nicht so leicht verirren kann wie früher "Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald. Es war so finster und auch so bitter kalt ....".
Der Umgang mit der App erfordert etwas Arbeit und Mut für die ersten Schritte.   »Das Leben muss nicht einfach sondern gelebt sein« (Zitat Snoopy). 
Zu diesem Zweck lege ich allen die Verwedung der kostenlosen „Locus Map Free“ oder der funktional umfangreichere App „Locus Map Pro“ (ca. 9€) für Android ans Herz.  Wer mit Locus Map Free beginnt, kann ohne Datenverlust auf Locus Map Pro aufrüsten, Die funktionalen Unterschiede zwischen den Versionen sind hier gelistet. Neben diversen Möglichkeiten, eigene Routen in der Anwendung zu planen, die Kartendarstellung frei nach Ihren Wünschen anzupassen und zu individualisieren, bietet die App viele weitere Funktionen:  Tracks zu Fuß oder per Rad aufzeichnen, über die Buddy-Tracking-Funktion die Position anderer Locus-Nutzer im Auge behalten und sich auf dem Wanderweg per Navi-Stimme leiten lassen. Auch fürs Geocaching, die beliebte Schatzsuche per GPS, ist die Applikation bestens ausgerüstet. Per Satellit bestimmt „Locus Map Free – Outdoor GPS“ jederzeit die aktuelle Position auf der Karte.

Diese App verwenden wir in der Unterwegsgruppe um unsere Touren gemeinschaftlich zu gestalten und druchzuführen.

 

Karten und Navigation -  Locus Map für Android
Als erstes installiert man via Playstore die App Locus auf seinem Smartphone Da der OSM Kartensatz, z.B. für die Ostalpen ca. 1 GB Datenspeicher benötigt, könnt ihr die App auch so konfigurieren, dass die Karten auf eurer Speichererweiterungskarte im Smartphone gespeichert werden. Auf diese Weise wird der eventuell knappe interne Speicher des Smartphones nicht belastet, siehe Anleitung.

 

Kostenloses Kartenmaterial herunterladen
Die kostenlosen topografische Karten von Open Street Map, OSM Karten, benötigt man für die Navigation auf Wander- oder Radtouren. So kann man Steigungen und Geländeformen erkennen und einplanen.  Mit dem Smartphone geht man auf die Webseite des OSM Kartenanbieter www.openandromaps.org. Hier kann  man sehr einfach die Karten, Kartenstil und die POIs für Locus Map  auf das Smartphone herunterladen.  Dieser Anbieter kombiniert die Kartendaten von Openstreetmaps mit den Höhenlinien des Onlinediensts Viewfinder-Panorama.

Als Karte empfiehlt sich für die Alpen, die Vektorkarte Alps_Ost. Mit Hilfe der POIs, Points of Interest, findet man bewirtschaftete Almen und vieles mehr. Als Kartenthema installiert man Elevate 4. Dieses Thema ist speziell für das Wandern in den Alpen entwickelt, es zeigt eine gute Übersicht über die relevante Infrastruktur und unterscheidet  MTB, Radwege, Ski und Schneeschuhtouren, Wanderrouten und Klettersteig. Auch sind die Wege nach ihrer Beschaffenheit und Schwierigkeit  gekennzeichnet. Die Darstellung erinnert an gedruckte Karten. Die Legende zum Kartenthema Elevate4 gibt es als PDF-Datei.


openandro kartendownload
openandro kartenthema

Tourentrack finden und in Locus Map importieren
Für viele Touren gibt es bereits fertige Tracks im Internet, die man in Form einer GPX-Datei herunterladen, in Locus Map importiert und verwenden kann. Man sollte darauf achten, dass die GPX-Dateien auch tatsächlich durchgeführten Touren entsprechen, die vernünftigen Routen folgen. Viele dieser Anbieter erlauben den GPX download erst nach einer kostenlosen Email-Registrierung. Am besten man sucht die Tracks zuhause am PC und am großen Bildschirm, da sich so die gesuchte Tour besser filtern und finden lässt. Hier einige empfohlene Links zu den entsprechenden Webseiten. 

gpx download outdooractiveHat man den gesuchten Track gefunden, dann wird die entsprechende GPX-Datei auf euren PC oder Tablet heruntergeladen.  Die Datei kann man via Cloudspeicher, z.B. Dropbox oder Google Drive, kopieren oder via Email an das Smartphone schicken.  Wenn man auf dem Smartphone auf dieses Datei zugreift und die Locus Map als zu öffnende App wählt, wird der Track in Locus Map importiert und angezeigt.

GPX Track - offline anzeigen und navigieren
Auch die Weg- und Zielführung  geht mit Locus Map, egal ob man mit dem Auto, mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs ist. Damit die Navigation auch ohne Netz funktioniert,  installiert man zusätzlich die App "BRouter Offline Navigation" auf seinem Smartphone. Die Anleitung für BRouter zeigt, wie man die gewünschten Kartenbereich für die Offline Navigation auf euer Smartphone ladet und in Locus Map integriert.

Jetzt habt ihr alle notwendigen Karten- und Track-Daten offline an Board eures Smartphones. Öffnet man in Locus Map den Menüpunkt „Punkte“ und wechselt zum  Reiter „Tracks“, wird sich der importierte Track im Bereich  „Aufgezeichnet“ befinden.  Tippt man den Track, sieht man eine Minikarte. Tippt man diese Minikarte an öffnet sich der Track in der Kartenansicht. Zur besseren Übersicht kann man seine eigenen Bereich, z.B. „Allgäu Wandertouren“, generieren  und den Tracks dorthin verschieben.)

Punkte und Tracks auswählen
track auswahl
track auf Karte
Falls man in der dargestellten Karte z.B. keine Höhenlinien oder Bachnamen sieht, liegt das daran, dass man den angezeigten Karteninhalt noch nicht richtig eingestellt habt. In diesem Fall tippt man das Menü Karteninhalt  an und stellt als Thema der Karte "Elevate LE“ ein.

kartenthema


Navigation bzw. Zielführung Starten
Um die Navigation zu starten tippt man die Linie des Tracks an, die Farbe der Linie ändert sich,  und wählt im Pop-Up Menü die Funktion "Naviagtion/Zielführung" aus.

navigation zielführung menüzielführung aktivieren

Mit Navi Stimme und Abweichungsalarm navigieren
Mit den Standardeinstellungen zeigt Locus Map die Wegänderungen bei aktivierter Navigation mit Textmeldungen an. Auf Tour wird es schwierig man auf das Display zu schauen, allerdings kann man die App auf eine Navi-Stimme umstellen. Schon wird einem gesagt wann die nächste Abzweigung auf dem Wander oder MTB-Weg zu nehmen ist. Ein Piepston oder Vibrationsalarm macht einen darauf aufmerksam, dass man von seiner vorgesehenen Route abweicht. Die Navi-Stimme aktiviert man im Android seines Smartphone mit der "Text-to-Speech" Funktion. Im nächtsen Schritt nimmt man die entsprechenden Navi-Einstellungen in der Locus Mapp App vor.


Persönliche Erfahrungen mit Locus Map
Anfänglich habe ich auch Locus Map Free verwendet, bin jedoch bald auf Locus Map Pro umgestiegen, um den Werbebannern zu entkommen und die zusätzliche Funktionalitäten nutzen zu können. Ein große Hilfe ist die Locus Map Anleitung. Hier eine Liste von Funktionalitäten, die ich regelmäßig zusätzlich nutze:
  • Trackaufzeichnung, damit ich bei Touren mit schlechten Sichtverhältnissen auch wieder den Abstieg oder Abfahrt finde
  • Navigation zu ausgewählten Punkt, damit ich den Parkplatz am Anfang der Tour finde
  • Live Tracking, damit ich anderen miteilen kann wo ich gerade befinde bzw. weiß wo die anderen sind
  • Routenplaner, um einen alternativen Weg in der Tour zu integrieren und navigieren

Mit anderen Funktionen möchte und werde ich mich erst noch im Detail beschäftigen:
  • Augmented Reality Add-On, zeigt mit im Kamerabild POIs z.B. Gipfelnamen im Bild
  • Geocaching
  • Datenübertragung zu einer Smart Watch mit Android Wear oder anderen Geräten mit ANT+