UMWELTour 2019 TitelbildDer Bergsommer neigt sich dem Ende zu. Und so ist es Zeit, über die „Besonderen Touren“ im DAV-Jubiläumsjahr 2019 zu berichten. Dieses neue Tourenformat, welches Bergsportliches mit Natur-, Umwelt- und Kulturfachlichem verbindet, wurde vergangenes Jahr vom Ressort „Natur, Umwelt, Kultur“ zusammen mit der Bergsportabteilung zunächst als Pilotprojekt erprobt und dieses Jahr im Regelbetrieb für unsere Sektion angeboten. Im Frühsommer starteten wir mit der UMWELTour, einer bergsportlichen Exkursion zu alpinen Umweltprojektierungen und -wissenschaften.

Bei der ersten Hitzewelle dieses Jahres – Ende Juni bis Anfang Juli – ging es umweltfreundlich im 9-Sitzer-Tourenbus nach Garmisch-Partenkirchen. „Berg- & Umwelt im Wettersteingebirge – Alpspitze, Höllental, Campus Alpin“ stand auf dem Programm. Dabei galt es zunächst, die pittoreske Alpspitze zu erklimmen. Mit der Seilbahn ging es hinauf zur Alpspitzbahnstation, quasi einem „Basislager“ auf dem vorgelagerten Osterfeldkopf (2.050 m). Aber nicht für alle, denn eine Schar von ambitionierten Tourenteilnehmern*innen nutzte den Hitzetag, um unter Schwerbedingungen in einem gut dreistündigen und steilen Aufstieg die Kondition zu testen.

Oben an der Alpspitzbahnstation vereinte sich die Teilnehmerschaft wieder. Nach ausgiebiger Restauration unter Sonnenschirmen und mit reichlich Flüssigkeitszufuhr begutachteten wir die umstrittene Umweltverbauung Alpspix. Ein baulich interessantes Objekt, aber für die schöne Aussicht entbehrlich.

Nach der Alpspix-Besichtigung teilte man sich wieder. Eine Teilnehmergruppe unternahm eine Höhenwanderung in der Umgebung der Bahnstation und genoss Ausblicke, Fauna und Flora. Die andere Gruppe widmete sich einer weiteren Umweltverbauung: Über die Alpspitz-Ferrata ging es nochmals schweißtreibend weiter hinauf auf die Alpspitze (2.628 m).

Über den noch schneeigen Nordwandsteig gelangten wir wieder zurück zur Alpspitzbahn. Der weitere Abstieg ins Höllental erfolgte über die Rinderscharte. Auf der neuangelegten Höllentalangerhütte, unserer Übernachtungsdestination, trafen sich die beiden Teilnehmergruppen „mit großem Hallo“ wieder!

Nach erholsamer Nachtruhe und guter Verpflegung ging es weiter: Von der Höllentalangerhütte stiegen wir weiter hinab gen Garmisch-Partenkirchen. Dabei nutzen wir als Weg den hochgelegenen Stangensteig mit schönen Aussichten über die Höllentalklamm.

Unten angekommen ereilte uns ein Gewitter. Aber warmer Regen macht bekanntlich schön, und so stellte dies kein Handicap für uns dar. In der besten Pizzeria im Ort konnten wir uns trocknen und verpflegen. Nachmittags besuchten wir den am Fuß der Alpspitze gelegenen Campus Alpin, eine Umweltforschungseinrichtung des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) bzw. des Instituts für Meteorologie und Klimaforschung (IMK).

Dort bekam unsere Teilnehmergruppe nun exklusiven Einblick in den Forschungsbetrieb und wichtige Umweltprojekte. Der Institutsleiter Prof. Dr. Hans Peter Schmid (zugleich Professor am Lehrstuhl für Atmosphärische Umweltforschung, Zentrum für Lebens- und Lebensmittelwissenschaften Weihenstephan, Technische Universität München), bot zunächst einen Überblick über den Campus Alpin und im Weiteren einen facettenreichen Fachvortrag zum Meta-Thema Klimawandel und Klimaschutz. Beim anschließenden Institutsrundgang erläuterten uns seine wissenschaftlichen Mitarbeiter und Fachexperten einige interessante Einzelprojektierungen zu Interaktions- und Rückkopplungsprozessen zwischen Boden, Vegetation und Atmosphäre (Wasser, Energie, biogene Treibhausgase und flüchtige organische Verbindungen). Abschließendes „Highlight“ war ein Co-Referat von Dr. Gabriela Ratz, Mitglied in unserer DAV-Sektion und Teilnehmerin bei der UMWELTour. Gabriela ist beruflich am Landesamt für Umwelt in Augsburg engagiert und berichtete uns über das Forschungsprojekt „PureAlps 2016-2020“, bei dem es um den Schutz der Alpen vor Umweltchemikalien geht. Sie wird unsere Sektion ebenfalls bei den NUK-Theorieabenden in der kommenden Wintersaison unterstützen.

Fazit: Eine rundum gelungene UMWELTour 2019, den interessierten Teilnehmern*innen und Unterstützern sei herzlich gedankt!

Weitere Informationen:

Abschließend noch einige Bildimpressionen zur UMWELTour 2019:

UMWELTour 2019 Bildblock 1UMWELTour 2019 Bildblock 2UMWELTour 2019 Bildblock 3UMWELTour 2019 Bildblock 4UMWELTour 2019 Bildblock 5UMWELTour 2019 Bildblock 6UMWELTour 2019 Bildblock 7Titelbild: UMWELTour 2019 – Aufbruch zur Alpspitze

Bildblock 1: Aufstieg zur Alpspitzbahnstation

Bildblock 2: Besichtigung der Aussichtsplattform Alpspix

Bildblock 3: Rund um den Osterfeldkopf und Abstieg zur Höllentalangerhütte

Bildblock 4: Auf der Alpspitz-Ferrata hinauf zum Summit und hinab über den Nordwandsteig

Bildblock 5: Einkehr in der Höllentalangerhütte

Bildblock 6: Abwärts durch die Höllentalklamm

Bildblock 7:  Besuch im Campus Alpin

Alle Fotos von Dr. Jochen Cantner und Dr. Gabriela Ratz