Trailrunning Wolfgang Ehn
Der Frühling bringt in Deutschland vielerorts gutes Wetter. In normalen Zeiten würden wir nun Tipps und Infos rund um den Bergsport herausgeben. Angesichts der Corona-Krise appelliert der DAV und die Sektion Augsburg aber eindringlich, keine Bergtouren zu unternehmen.

Der Deutsche Alpenverein bedankt sich bei allen, die in den vergangenen Wochen und an den letzten sonnigen Tagen nicht Richtung Berge aufgebrochen sind, sondern auf die Berge warten.

Weiterhin weist der DAV auf seinen Appell hin, keine Bergtouren zu unternehmen. Es geht dabei sowohl um Bergtouren in den Bayerischen Alpen, als auch um Wanderungen in den deutschen Mittelgebirgen oder Kletterausflüge am Fels. In Bewegung zu bleiben ist natürlich wichtig, doch dabei sollte man sich an die Kontaktbeschränkungen halten und im näheren Umfeld des Aufenthaltsortes bleiben – auf jeden Fall nirgends hingehen, wo eine Verletzung einen schwierigen Abtransport erfordern würde. Wie wäre es in diesen Zeiten mit einer Joggingrunde im Wald um die Ecke, einer Erkundung der nahe gelegenen Hügel oder einem Spaziergang im Park? Gemeinsam können wir ein Zeichen setzen und einen Beitrag leisten für eine Lockerung der aktuell geltenden Bestimmungen und damit für eine Rückkehr zur Normalität.

DAV-Präsident Josef Klenner appelliert an die Bergsportgemeinde: „Bitte gehen Sie in der momentanen Situation nicht in die Berge!“ Es gehe darum, so Klenner, alpine Notfälle zu verhindern und dadurch sowohl das Rettungswesen als auch die Krankenhäuser zu entlasten. Mit Blick auf die Situation an zurückliegenden schönen Tagen nennt Josef Klenner einen weiteren Grund für seinen Appell: „Besonders beliebte Wanderziele können so stark frequentiert sein, dass auch ein Infektionsrisiko besteht.“

Übrigens: Auf der Facebook-Seite der Sektion Augsburg posten wir fast täglich ein "Bergtipp für daheim": Spannende Podcasts, Dokumentationen oder Filme rund um das Thema Berge. So haben Sie jeden Tag #einbisschenBergezuHause

Bildnachweis: DAV/ Wolfgang Ehn