Star Trek Enterprise D Transporter„Scotty, beam me up!“ – Dieser Spruch aus der alten Science-Fiction-Serie „Raumschiff Enterprise” ist sicherlich wohlbekannt, Beamen aber leider noch immer Fiktion. Und so müssen wir Bergsteiger uns mit anderen Alternativen begnügen, um in und auf die Berge zu kommen. In der neuen und nunmehr etablierten Rubrik „Umweltfreundlich in die Berge“ wollen wir dazu diverse Möglichkeiten und Anregungen bieten, um unsere Destinationen möglichst umweltfreundlich zu erreichen. Dazu gehören an erster Stelle Tourenvorschläge mit der Bahn und ÖPNV. Aber auch neue Konzeptionen und andere Herangehensweisen an die Tourenplanung sollen hier thematisiert werden.

Umwelt DAV Augsburg Reinhard MayerMit der Bahn in die Berge

Augsburg ist den Bahnverkehr betreffend zwar kein Dreh- und Angelpunkt. Die unmittelbaren Schienenrouten sind begrenzt. Hinzu kommen die bekannten Pünktlichkeits-, Kapazitäts- und Serviceprobleme, an denen die Bahn aber arbeitet. Trotzdem lassen sich schöne Touren realisieren, bei denen mögliche Convenience-Nachteile einer Zugfahrt überschaubar sind.

Im Gegenteil – so mancher wird auf den Geschmack kommen und die Vorteile zu schätzen wissen: Entspannte Fahrt mit Zeit zum Dösen und Plauschen, Fahrradmitnahme, die Option unterschiedlicher Tourenausgangs- und -endpunkte, um nur die wichtigsten Aspekte zu nennen. Und dann natürlich die weitaus bessere CO2-Bilanz im Gegensatz zu einer Fahrt im PKW mit schwacher Besetzung.

Unsere aktuelle Tourenvorstellung mit Bahn & Bus ist eine zweitägige Überschreitungstour mit mehreren Gipfeln (Geigelstein 1.884 m, Breitenstein 1.661 m und Schachenberg 1.076 m) Die Tour lautet Zweitagestour mit Übernachtung in der Priener Hütte (bitte den Link anklicken!). Dieser Beitrag ist zugleich auch in unserer Sektionszeitschrift alpenblick, Ausgabe 3/2020, auf Seite 18-19 erschienen.

Bislang erschienene Tourenvorstellungen:

  • Bei der dritten Tourenvorstellung handelt es sich ebenfalls um eine Überschreitungstour. Die reizvolle und mittelschwere Tour über Geierstein (1.491 m) und Fockenstein (1.564 m) im Mangfallgebirge kann dank der guten Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel als Überschreitung durchgeführt werden. Dabei im Sommer zum Schluss mit einem kühlenden Sprung in den Tegernsee, und in den Wintermonaten gut geeignet für geübte Schneeschuhwanderer. Die Tour lautet Über zwei Gipfel von Lenggries zum Tegernsee im Mangfallgebirge (bitte den Link anklicken!). Dieser Beitrag ist zugleich auch in unserer Sektionszeitschrift alpenblick, Ausgabe 2/2020, auf Seite 16-17 erschienen.
  • Unsere zweite Tourenvorstellung ist eine Frühjahrstour mit Bahn und ÖPNV. Es geht umweltfreundlich auf den höchsten Gipfel der Tegernsee-Schliersee-Region, die Tour lautet Alpiner Sonntagsausflug auf die Rotwand (1.884 m) (bitte den Link anklicken!). Dieser Beitrag ist zugleich auch in unserer Sektionszeitschrift alpenblick, Ausgabe 1/2020, auf Seite 19 erschienen.
  • Unsere erste Tourenvorstellung ist eine Wintertour mit Rad, Bahn und ÖPNV. Es handelt sich um die umweltfreundliche „Skitour auf den Wannenkopf (1.712 m) (bitte den Link anklicken!). Dieser Beitrag ist zugleich auch in unserer Sektionszeitschrift alpenblick, Ausgabe 4/2019, auf Seite 15 erschienen.

Bild: Star Trek – Enterprise D Transporter © Konrad Summers, https://commons.m.wikimedia.org/wiki/File:Star_Trek_-_Enterprise_D_Transporter.jpg

Piktogramm: Umweltfreundlich in die Berge. © DAV-Augsburg