Bild MVDer Vorstand der Sektion Augsburg des Deutschen Alpenvereins lädt alle Mitglieder gemäß § 20 Abs. 1 der Satzung zur Mitgliederversammlung am Dienstag, 26. April 2022, 19 Uhr, Saal der Alevitischen Gemeinde Augsburg (Bozenerstr. 4a, 86165 Augsburg) ein.

Die ausführliche Einladung mit Kurzbericht des Vorstands für den Zeitraum April 2021 bis März 2022 und den Abdruck der geplanten Satzungsänderungen finden Sie im alpenblick-Magazin Ausgabe 2-2022 oder hier:
https://www.dav-augsburg.de/images/verein/berichte/2022/2022_MV_Einladung-TO-Kurzbericht_Vorstand.pdf

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Bericht des Vorstands
3. Bericht des Schatzmeisters
4. Bericht der Rechnungsprüfer
5. Entlastung des Vorstands für 2021
6. Beschlüsse (s.u.)
6.1 Satzungsänderungen und -ergänzungen
6.2 Vorstellung und Genehmigung Änderungen Sektionsjugendordnung
6.3 Anpassung Beitragsstruktur für Gastmitgliedschaften
6.4 Beschluss zu Flugreisen im Vereinsprogramm
7. Wahlen
7.1 Vorstellung Kandidat*innen für Nachwahlen Vorstand: Schriftführer*in, Jugendreferent*in, Beisitzer*in Ausbildung + Bergsport
7.2 Vorstellung Kandidat*innen Ehrenrat
7.3 Vorstellung Kandidat*innen weitere Beiratsmitglieder
7.4 Wahl der Wahlleitung
7.5 Wahlen
8. Genehmigung Haushaltsvoranschlag 2022
9. Würdigungen/Ehrungen
10. Kurze Berichte aus den Abteilungen
11. Sonstiges, Anregung, Bekanntmachungen

Anfahrt zum Veranstaltungsort:
• ÖPNV: Entfernung zur Haltestelle „Kaufstraße“ ca. 600 m (Bus 23, Richtung Firnhaberau)
• Fahrrad: Ausreichend Stellplätze verfügbar
• PKW: Begrenzte Anzahl an Parkplätzen direkt vor Ort, ansonsten in den umliegenden Straßen.

Teilnahme:
Die Teilnahme an der Mitgliederversammlung ist mit gültigem DAV-Mitgliedsausweis für das laufende Jahr (wahlberechtigte Kategorien: A, B, C, D) möglich.
Über aktuell geltende Corona- und Zugangsregelungen informieren Sie sich bitte zeitnah zur Mitgliedersammlung auf unserer Internetseite (www.dav-augsburg.de).
Ort Saal der Alevitischen Gemeinde Augsburg (Bozenerstr. 4a, 86165 Augsburg)


Satzungsänderung:
Symbolbild SatzungDie aktuell gültige Vereinssatzung wurde 2015 von der Mitgliederversammlung verabschiedet. In den letzten sieben Jahren gab es eine Reihe von Entwicklungen und Erfahrungen, die in einer Neufassung der Satzung berücksichtigt werden sollen. Schon 2018 hat sich die Mustersatzung des DAV Bundesverbandes mit für alle Sektionen verbindlich vorgeschriebenen Textpassagen sowie weiteren Textvorschlägen geändert.
Der maßgebliche Anstoß für die jetzt vorgelegte Satzungsänderung ging von einer Gruppe von Mitgliedern aus, die bereits vor der Mitgliederversammlung 2021 eine Reihe von Anträgen zur Satzungsänderung eingereicht hat. Der Satzungsarbeitskreis hat diese Anträge gerne aufgegriffen und in seine eigenen Vorschläge einfließen lassen, die nunmehr als Varianten zu deren Vorschlägen zur Auswahl stehen.

pdf--> Hier können Sie die Änderungsvorschläge und weitere Details, zusammen mit der Einladung zur Mitgliederversammlung 2022 einsehen. <--

Auf der Mitgliederversammlung am 26.04.2022 stehen u.a. folgende Themenbereiche der Satzung zur Abstimmungen:
  • Den wichtigen Belangen der Vereinsjugend soll in einem eigenen Paragrafen Rechnung getragen werden.
  • Weiter ist geplant, der hauptamtlichen Geschäftsstelle sowie den Referaten eigene Paragrafen zu widmen.
  • Innerhalb der Sektion gibt es seit vielen Jahren eine sehr fruchtbare und inzwischen in der Praxis bewährte Zusammenarbeit von Vorstand und Abteilungen/ Gruppen sowie Referaten. Darauf aufbauend sollen die inzwischen längst etablierten sogenannten erweiterten Vorstandssitzungen, die jedes Quartal stattfinden, auch in der neuen Satzung verankert werden. Die Beiratssitzungen, die in den letzten Jahren als erweiterte Vorstandssitzungen zusammen mit den Referaten im Frühjahr vor einer Mitgliederversammlung zur deren Vorbereitung durchgeführt wurden, sollen nicht nur in dieser Form beibehalten werden, der Beirat insgesamt soll durch die neue Satzung als ein den Vorstand aktiv unterstützendes und beratendes Gremium aufgewertet werden. Dies soll durch eine präzisere Beschreibung seiner Möglichkeiten zum Ausdruck gebracht werden sowie durch den Vorschlag, Sprecher*innen zu wählen, die die Belange des Beirats gegenüber dem Vorstand vertreten können.
  • Zudem ist die Einführung eines Ehrenrats als neues Organ vorgesehen. Ein Ehrenrat ist in der Mustersatzung vorgesehen und auch in anderen Sektionen eingerichtet. Ein Ehrenrat soll bei vereinsinternen Konflikten angerufen werden können, um zwischen den verschiedenen Parteien zu vermitteln. Da in strittige Themen durchaus auch Vorstandsmitglieder involviert sein können, ist es aus Sicht der Antragstellenden sehr sinnvoll, wenn ein eigenes Gremium zur Schlichtung angerufen werden kann.

Abstimmung zu Satzungsänderungen
Zur Annahme der Satzungsänderungen ist eine Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder erforderlich. Stimmenthaltungen zählen nicht mit.