Gemütlicher Stützpunkt für Wanderer, Gipfelstürmer, Höhenwegenthusiasten und Sportkletterer

augsburger-huette-innen

Den Gästen stehen 21 Betten in Zimmerlagern und 40 Betten in Matratzenlagern zur Verfügung.
Die Sanitäranlagen und der Trockenraum sind modern und zweckmäßig ausgestattet.

Winterraum 
Der Winterraum ist während der nicht bewirtschafteten Zeit offen. Er verfügt über 14 Schlafplätze und einen seperaten Küchen- und Aufenthaltsraum mit Holzherd.

 neue Tarife 2017
Mehrbettzimmer
Matratzenlager
 Nächtigungstarife in €  Mitglieder  Nichtmitglieder  Mitglieder  Nichtmitglieder
 Erwachsene
€ 13
€ 23
9
€ 19
 Junioren (19-25 Jahre)
€ 13
€ 23
7
€ 17
 Jugend (7 - 18 Jahre)
€10
20
€ 5
€ 15
 Kinder (bis 6 Jahre)
7
€ 17
frei
frei

 

 

 

 

 


Die Halbpension kostet 25 € und beinhaltet ein 3-gängiges Abendessen mit Suppe, Hauptspeise, Dessert und das Frühstücksbuffet.
Auch für Vegetarier und Allergiker gibt es bei uns ein vollwertiges Menü. Gebt uns einfach bei der Reservierung und bei Ankunft in der Hütte Bescheid.
Abends sind keine Bestellungen à la carte möglich. Wer weniger Hunger hat kann aber gerne nur eine Suppe oder die Hauptspeise der Halbpension bekommen.
Die Zahlung mit EC- oder Kreditkarte ist nicht möglich! Alle Angaben und Preise ohne Gewähr.

Zu Gast auf Alpenvereinshütten 
Für einen angenehmen Aufenthalt sind einige Regeln zu beachten:

  • Eigenes Handtuch, Hüttenschlafsack und Hüttenschuhe benutzen.
  • Wasser und Energie sparen.
  • Müll vermeiden und den eigenen Abfall mit ins Tal nehmen.
  • Nicht in der Hütte rauchen, im Freien Aschenbecher benutzen.

Berücksichtigen Sie bei den Preisen für Essen und Getränke bitte auch den Mehraufwand durch die Versorgung mit dem Hubschrauber. Bitte Aushang der Hütten- und Tarifordnung lesen und beachten.

Umweltschonendes Gesamtkonzept
Ein eigenes umweltschonendes Kleinwasserkraftwerk am Gasillbach unterhalb der Hütte liefert die für den Hüttenbetrieb notwendige Energie. Schwankungen werden durch Solarmodule und Batteriespeicher ausgeglichen, gekocht wird weitgehend mit dem außerhalb der Hütte gelagerten Flüssiggas. Um Energie zu sparen ist die gesamte Hütte mit Stromsparlampen ausgestattet. Trinkwasser muss mit relativ großem Aufwand vom Gasillbach zur Hütte gepumpt werden, wo es durch einen Hochbehälter und eine UV-Entkeimungsanlage geführt wird. In den Waschräumen sind Kaltduschen eingerichtet, Warmwasser erhält nur der Wirtschaftsbereich. Trockentoiletten helfen außerdem dabei, Wasser zu sparen. Das Abwasser wird in Kompostierbehältern geklärt, die dazu notwendige Wärmeenergie liefern Warmluftkollektoren.

zurück nach oben