Kondition   pyramide 1 fill  pyramide 2 fill  pyramide 3 fill
Gesamthöhenmeter < 1.000 Hm 1.000–1.500 Hm > 1.500 Hm
Steilheit Leichte bis mäßig steile Anstiege < 15 % Mäßig bis steile Anstiege < 20 % Mäßig bis steile Anstiege, kurze sehr steile Stellen < 25 %
Dauer der steilen Stellen Neben kurzen steilen Stellen auch längere mäßig steile Passagen. Länger anhaltende steile Passagen sind möglich. Länger anhaltende steile Passagen sind möglich.
Länge der Tour < 35 km 35–50 km > 50 km
Fazit Passable Grundkondition notwendig Gute Grundkondition notwendig Sehr gute Grundkondition notwendig
Technischer Anspruch pyramide 1 fill pyramide 2 fill pyramide 3 fill
Wegbeschaffenheit Loser Untergrund möglich, kleine Wurzeln und Steine Untergrund meist nicht verfestigt, größere Wurzeln und Steine Verblockt, viele große Wurzeln/Felsen, rutschiger Untergrund, loses Geröll
Hindernisse Kleine Hindernisse, Wasserrinnen, Erosionsschäden Flache Absätze und Treppen Hohe Absätze
Steigung / Gefälle bis 15 % bergauf - bis 30 % bergab bis 20 % bergauf -  bis ca. 60 % bergab bis 30 % bergauf - bis 70 % bergab
Kurven Eng Leichte Spitzkehren Enge Spitzkehren
Fazit Fahrtechnische Grundkenntnisse nötig -Hindernisse können überrollt werden Fortgeschrittene Fahrtechnik notwendig  Sehr gute Bike-Beherrschung nötig
Kondition   pyramide 1 fill  pyramide 2 fill  pyramide 3 fill
Gesamthöhenmeter < 600 Hm 600–1.000 Hm >1.000 Hm
Gehzeit pro Tag < 5 Stunden 5–7 Stunden > 7 Stunden
Technischer Anspruch pyramide 1 fill pyramide 2 fill pyramide 3 fill
Anforderungen Leichte Schneeschuhtour; keine technischen Vorkenntnisse erforderlich; auch für Teilnehmer geeignet, die zum ersten Mal mit Schneeschuhen unterwegs sind Mittelschwere Schneeschuhtour; Gelände wenig bis mäßig steil < 30 Grad; kurze steilere Passagen sind möglich; Erfahrung im Schneeschuhgehen ist erforderlich Schwere Schneeschuhtour; längere Steilpassagen bis ca. 35 Grad; kurze steilere Passagen und / oder Hang traversen sind möglich; gute Lauftechnik erforderlich; elementare alpinistische Kenntnisse und für Gipfelaufstiege evtl. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit nötig, ggf. Gehen mit Steigeisen erforderlich
Kondition   pyramide 1 fill  pyramide 2 fill  pyramide 3 fill
Gesamthöhenmeter < 800 Hm 800–1.200 Hm >1.200 Hm
Gehzeit pro Tag < 5 Stunden 5–7 Stunden > 7 Stunden
Technischer Anspruch pyramide 1 fill pyramide 2 fill pyramide 3 fill
Hangneigung Geneigtes Gelände bis ca. 25 Grad, kurze Einzelpassagen bis ca. 30 Grad Längere Steilpassagen bis ca. 35 Grad Kurze Steilpassagen bis max. 40 Grad
Aufstieg und Abfahrt Sicheres Aufsteigen mit Fellen (keine oder nur wenige Spitzkehren), zügiges Abfahren im unpräparierten Gelände in allen Schneearten, auch mit Rucksack Zusätzlich zu 1: sichere Skitechnik in Aufstieg und Abfahrt, auch bei Steilpassagen und widrigen Schneebedingungen, gute Spitzkehrentechnik, für Gipfelaufstieg ggfs. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit Zusätzlich zu 1+2: sehr gute Skitechnik in Aufstieg und Abfahrt, Engstellen und felsdurchsetzte Steilpassagen können die Tour erschweren
Zusätzlich für Skihochtouren Anseilen am Gletscher, Spaltenbergung Sichere Handhabung von Pickel und Steigeisen, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Abfahren am Seil über kurze Passagen Aufsteigen und Abfahren in Seilschaft in spaltenreichem Gelände und ggf. über längere Passagen, gute Steigeisentechnik, Sichern im Eis und in kombiniertem Gelände, Gipfelaufstieg kann Kletterei bis Schwierigkeitsgrad II aufweisen
Kondition & Technik  pyramide 1 fill  pyramide 2 fill  pyramide 3 fill
Können Einsteiger Fortgeschrittene Sportliche Läufer
Streckenlänge pro Tag keine km-Vorgabe > 15 km > 20–25 km
Kondition   pyramide 1 fill  pyramide 2 fill  pyramide 3 fill
Gesamthöhenmeter < 500 Hm 500–1.000 Hm > 1.000 Hm
Länge < 10 km 10–15 km > 15 km
Gehzeit pro Tag < 6 Stunden 6–8 Stunden > 8 Stunden
Technischer Anspruch pyramide 1 fill pyramide 2 fill pyramide 3 fill
Wegbeschaffenheit Weg gut gebahnt. Falls vorhanden, sind exponierte Stellen sehr gut gesichert. Absturzgefahr kann bei normalem Verhalten weitgehend ausgeschlossen werden Weg mit durchgehender Wegführung. Gelände teilweise steil, Absturzgefahr nicht ausgeschlossen Weg am Boden nicht unbedingt durchgehend sichtbar. Ausgesetzte Stellen können mit Seilen oder Ketten gesichert sein. Eventuell braucht man die Hände fürs Gleichgewicht. Zum Teil exponierte Stellen mit Absturzgefahr, Geröllächen, weglose Schrofen.

Sommer 2016

02. 12. 2016 Thorsten Stahl
﹥ Weiterlesen

Großglockner Stüdlgrat

von Michi Walenta und Alex ReinerSpontan hatte Alexander vom 25. bis 27. August frei. Seine gewohnten Tourenpartner waren alle verhindert und so schrieb er an den Hochtourentopf von Augsburg Alpin. Michael meldete sich darauf und meinte er habe einen Tag Zeit. In Anbetracht des schönes Wetters nahm sich Michael noch einen Tag frei und so hatten wir den Donnerstag und...
06. 09. 2016 Thorsten Stahl
﹥ Weiterlesen

Kennenlerntour Alpinklettern 2016

von Melanie Köhler und Kerstin FiedlerAm Sonntag, den 22. Mai 2016 trafen wir uns zur diesjährigen Kennenlerntour Alpinklettern. Ziel war es die Mehrseillängensaison zu eröffnen und neue Kletterpartner kennen zu lernen. Gemeinsam brachen wir (Sabine, Melanie, Kerstin, Andi, Uwe und Tobi) am Sonntag morgen Richtung Tannheimer Tal auf. Zusammen stiegen wir zum Gimpelhaus auf und bildeten dort drei Seilschaften und...
25. 05. 2016 Thorsten Stahl
﹥ Weiterlesen

Saisoneröffnung im Allgäu

von Gisela Blank Skibergsteigen, Schneeschuhwandern, Klettern oder Wandern? Als der Klettertreff lange im Voraus die Angerhütte für einen Ausflug am ersten Aprilwochenende gebucht hatte, war nicht sicher, welche Aktivitäten das Wetter und die Schneebedingungen dann tatsächlich zulassen würden. Nur eines war klar: Wir wollten zusammen auf der Hütte gemütlich ausspannen und Spaß haben. Als wir schließlich ins Gunzesrieder Tal fuhren, zeigten uns...
24. 04. 2016 Thorsten Stahl
﹥ Weiterlesen
Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account