IFitnesscamp2019 Gruppenfoto 400x300nzwischen ist unser Fitnesscamp fast schon eine Veranstaltung, die man einen Erfolgsgarant nennen kann. Entsprechend voll besetzt mit erwartungsvollen Freizeitsportlern und gut vorbereiteten Trainern war die Otto-Schwegler-Hütte auch 2019.

3 Tage Sport, Spaß und gute Gesellschaft erwarteten die Teilnehmer – bei wieder weitestgehend gutem Wetter.

Für die bunt gemischte Gruppe von jung bis junggeblieben haben sich die Trainer auch heuer ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht. Von A wie Ausdauer-(Lauf-)Training bis Z wie Zirkeltraining für Koordination und Kondition war die Zeit dicht gefüllt. Auch für die wissbegierigen Theoretiker gab es eine Schulung “Orientierung mit Kompass und GPS” sowie neueste Erkenntnisse und Produkte aus der sportwissenschaftlichen Forschung.

Unter der Obhut von Hüttenwirt Martin und umsorgt vom Kochteam kam das leibliche Wohl nicht zu kurz: nach kulinarisch einladendem Empfang und einweisenden Worten ging es direkt an die erste Trainingseinheit: Autos entladen, Equipment schultern und Hütte beziehen! Wer danach gerade erst “aufgewärmt war, durfte den Nachmittag mit einer Runde Mountainbike Fahrtechnik oder Koordination und Fitness in der Turnhalle füllen und schließlich mit dem bekannten wie beliebten “Sunset-Run” unter Lauftrainer Mike beschließen. Erstaunlich lange saßen die Teilnehmer noch bei Kartenspielen und Unterhaltung nach dem gewohnt guten Abendessen. Entsprechend reduziert fand sich die Gruppe am nächsten Morgen zum Frühsport ein – an Trainer Raimund hat das allerdings sicher nicht gelegen! Unerwartet frisch und munter empfängt die Frohnatur die wenigen “harten Kerle” und führt mit Motivation und Elan auch die unausgeschlafensten Teilnehmer durchs Programm. Das üppige Frühstück haben sich alle verdient – und für den gerade angebrochenen Tag wird das auch benötigt! Es steht wieder ein Klettersteig auf dem Programm sowie Felskletterei, eine umfangreiche Mountainbike-Tour in verschiedenen Schwierigkeitsgraden und dieses Jahr als Novum: das Fitness-Bootcamp! Trainerin Anissa hat sich auf dieses Experiment aus der amerikanischen Fitness-Szene ganz besonders gefreut und es finden sich sogar ein ganzes Dutzend Teilnehmer als “Versuchskaninchen”. Trotz aller Anstrengung der Trainer sind die Teilnehmer nicht totzukriegen und finden sich nach mittäglicher Stärkung zum Yoga, Athletik-Zirkel sowie dem Sunset-Run ein.
Foto R. Mittler Yoga FitnessCamp 2019 400x300

Auch am dritten Tag lässt die Motivation noch nicht nach. Bei Fit and Beach wird von Sandra und Raimund Spaß am Sport vermittelt. Trotz der intensiven Einheiten im Sand ist die Stimmung hervorragend und keiner “schwächelt”. Auch geklettert und gewandert wird wieder ausdauernd, und auch die Slackline freut sich über experimentelle bis professionelle Nutzung. Das Highlight des Abends ist aber ebenso eine Institution geworden wie das Fitnesscamp selbst: der letzte Abend, heute wieder musikalisch moderiert von Thomas Haala. Wer fleißig sportelt, kann auch ausgelassen feiern… und so beginnt der letzte Tag verhalten und die Morgensonne strahlt deutlich mehr als die – endlich – erschöpften Gesichter auf der Otto-Schwegler-Hütte!

Sport macht bekanntlich munter, und in diesem Sinne „gönnen“ wir uns eine letzte Lauf- und Athletik-Einheit im nahegelegenen Tobel und begehen erst dann die bekannten „Abschlussrituale“. Der Begriff Institution – schon öfter erwähnt – trifft sicher auf nichts und niemandem im Zusammenhang mit dem Fitnesscamp besser zu als auf Raimund Mittler, ohne dessen unermüdliches Engagement, seine Motivation und sein Organisationstalent das alles gar nicht möglich wäre. Seine Fähigkeit, immer neue Trainer für die Fitness des DAV zu begeistern, neue Menschen, Trainingsmethoden und ein abwechslungsreiches Programm mitzubringen, macht diese Veranstaltung so einzigartig und lässt alle – Teilnehmer wie Trainer, Köche und nicht zuletzt unseren (leid-) erprobten Hüttenwirt Martin – auch nach diesen vier Tagen überzeugt sagen: 2021 sind wir wieder dabei!