Jahresansicht
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Categories
Nach Kategorie
Search
Suche
Wandern im Frankenland auf den Ossinger !ABGESAGT! Als iCal-Datei herunterladen
 

Tour-Kursnummer: 20-213
Kurzinfo: Senioren, Wanderung
Mittwoch, 2. September 2020, 07:00

Kategorie-Bild

Wanderung in verschiedenen Leistungsgruppen, endgültige und verbindliche Details siehe Monatsversammlung.

Voraussetzungen: siehe Senioren Anforderungsprofile

Tourentyp: Wanderung -  Führungstour
Tournummer 20-213
Technik/Kondition
Gruppe B1   Anforderungen:  pyramide 1 fill / pyramide 2 fill   (Leicht / Mittel)   - Wanderung
Gruppe B2   Anforderungen:  pyramide 1 fill / pyramide 2 fill   (Leicht / Mittel)   - Wanderung
HM/Länge/Dauer Gruppe B1:      <= 500 Hm und <= 5 Std. Gehzeit
Gruppe B2:      <= 500 Hm und <= 5 Std. Gehzeit
Teilnehmerzahl
42
Anmeldebeginn in der Monatsversammlung der Senioren am Di., 21. Juli 2020, danach via Geschäftsstelle
Vorbesprechung siehe Monatsversammlung
Bemerkung zusätzl. Kosten: Eintritt Maximiliansgrotte
Ausrüstungsliste
siehe Tourenbeschreibung, falls erforderlich
Teilnehmergebühr 23,-- €
Anreise mit Reisebus der Fa.Storz
Treffpunkt 7.00 Uhr Plärrer
7.15 Uhr Sportanlage Süd (evtl. Plärrer)

Tourenleiter/in Kurt Landes
Diese Anforderungen gelten für Wanderungen, sie gelten nicht für andere angebotene Touren. Weitere Details sind im Senioren-Mitmachheftle enthalten. Die Touren werden verbindlich in der jeweiligen Senioren-Monatsversammlung bekannt gegeben.

Gruppe B1:
Der Weg ist spannend, denn es gilt die vielfältigen Karsterscheinungen dieser Landschaft – Quellen, Höhlen, Klüfte und Dolinen – selbst mit offenen Augen zu entdecken. An einigen Höhlen führt der Weg vorbei, wobei die Maximiliansgrotte als eine der schönsten Schau-Tropfsteinhöhlen Deutschlands gilt. Von Pruppach (520 m) wandern wir gleich hinauf zum Ossinger (638 m) mit der gleichnamigen Hütte und seinem 25 m hohen Aussichtsturm mit dem sagenhaften Rundumblick. Auf dem Wanderweg gehts hinunter nach Königstein und weiter zur Maximiliangrotte. (Mittagspause im Gasthaus Grottenhof). Gut eine halbe Stunde dauert die Führung durch die 1.200 Meter lange Tropfsteinhöhle. Kurz nach dem Eingang fällt das Windloch auf, eine Öffnung in der Höhlendecke, über die gruselige und wundersame Geschichten erzählt werden. Im Jahr 1833 fiel eine geistig verwirrte Frau in das Windloch. Ganze fünf Tage musste sie in der Höhle ausharren, ehe sie gefunden wurde. Dafür war ihre Geisteskrankheit nach diesem Unfall geheilt. Im weiteren Höhlenverlauf kommt man an vielen schönen Tropfsteingebilden vorbei und kann auch noch den größten Tropfstein Deutschlands bewundern. Seit 1878 ist der Schauhöhlenbetrieb verbrieft. Nächster Höhepunkt ist die Weissingkuppe, zugleich der höchste Punkt. Es folgt wenig später der Spaziergang durch den Felsentumult der Steinernen Stadt und nach Umrundung eines Felsenlabyrinths der Aufstieg zur Vogelherdgrotte. Eine gewaltige Höhle. Der Abschnitt vorbei an einem Opferstein und durch Krottensee eröffnet wunderschöne und Panoramablicke.
Länge 17 km, Gehzeit 5 Std., Aufstieg 350 Hm, Abstieg 460 Hm.

Gruppe B2:
startet in Bischofsreuth (520 m) und wandert von hier zur Maximiliangrotte. Auch sie besichtigt die sehenswerte Maximiliansgrotte und kehrt im Gasthaus Grottenhof ein. Am Nachmittag wandern wir auf dem Weg nach Neuhaus ins Schlierau-Tal zur Schlieraukapelle, die 1864 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Sie ist malerisch umringt von Linden und Buschhecken. Als nächstes steht die Mysteriengrotte zur kurzen Besichtigung an. Hinter dem Eingang der Höhle befindet sich eine 12 Meter breite und 16 Meter lange Halle. (Tipp:Taschenlampe mitnehmen!) Es folgt der Abstieg nach Neuhaus.
Länge 14 km, Gehzeit 4 Std., Aufstieg 300 Hm, Abstieg 400 Hm.

 

Don't have an account yet? Register Now!

Sign in to your account