DSC07216Wir packen unseren Rucksack und nehmen mit... 

Familie mit Kindern kennen das: Bevor der Nachwuchs auf die Welt kam, wurde der Rucksack für den bevorstehenden Bergausflug schnell am Vorabend gepackt, morgens noch flugs eine Brotzeit dazu und fertig. Nun, da es mit den Kindern in die Berge geht, dauert das doch etwas länger. Neben der Grundausstattung wie Regenkleidung, erste Hilfe und Wanderkarte gehören nun auch Wechselwäsche, Motivationsgummibärchen und das Lieblingskuscheltier mit dazu. Manche Eltern fragen sich beim Anheben des Rucksacks dann, wie viele Tage die Wanderung eigentlich dauern soll.

Doch was ist eigentlich sinnvoll mitzunehmen und was nicht? Bei unseren Familienwanderungen haben wir oft folgendes dabei:

alpenblick3 2016 Ausruestung Bild 1Ein Schnitzmesser: Jedes Kind liebt es, Stöcke zu schnitzen und den Wanderstock mit Verzierungen zu versehen. Es gibt tolle Kindermesser mit abgerundeter Spitze, zusammen mit ein paar grundlegenden Schnitzregeln (“Wer schnitzt, der sitzt...”) wird das Schnitzen zu einer sicheren Sache. Die ein oder andere Schnitzpause lässt den Weg zum Gipfel doch gleich viel kürzer erscheinen.

Ein Stück Seil oder Filzschnüre: Bei den Ausflügen der Familiengruppe Bergfüchse dürfen die farbigen Filzseile nicht fehlen. Ob zum Pferdchenspielen, angeln, am Baum schaukeln oder auch mal ein Stück den Berg “hochziehen” lassen, die bunten Filzseile sind sehr beliebt und ein toller Zeitvertreib für unterwegs.

Ein Buch: Kinder lieben es, Geschichte vorgelesen zu bekommen. Auch die Brotzeitpause unter freiem Himmel ist eine tolle Gelegenheit und auf dem restlichen Weg ist die ganze Wandergesellschaft dann eine Ritterschar oder die wilde Piratenmeute auf Landgang. Mit Fingerpuppen kann passend zur Geschichte noch ein kleines Theater aufgeführt werden.
alpenblick3 2016 Ausruestung Bild 4
Einen Tipp zum Einpacken für die Eltern: Der DAV hat auch 2016 die Broschüre “Mit Kindern auf Hütten” herausgebracht. Hier sind alle Alpenvereins-Hütten aufgeführt, die sich mit dem Siegel für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet wurden, auch unsere Otto-Mayr-Hütte in den Tannheimer Bergen ist erneut dabei. Die Broschüre liegt in der Geschäftsstelle aus bzw. ist online auf der Internetseite vom Bundesverband zu finden.


(Artikel auch erschienen in alpenblick 3-2016.)

alpenblick1 2016 Spass im Schnee Bild 2Winterzeit = Draußenzeit für Familien

Denn auch und gerade wenn es draußen Minusgrade hat, liefern Schnee und Eis perfekte Voraussetzungen für tolle Familienaktivitäten. Rodeln, Schneemann bauen, Schlittschuh laufen, Skifahren… das sind die Klassiker unter den Winteraktivitäten.

Die Abteilung Familienbergsteigen liefert pünktlich zur kalten Jahreszeit ein paar Ideen für Kreativaktionen mit Kindern, die witzig sind und gleichzeitig einfach in der Umsetzung.

 

Eisskulpturen – bunte Akzente im weißen und kalten Winter

Bunte Eisskulpturen sind ein besonderes Winter-Highlight für Kinder. Alles was man dazu benötigt sind Formen, Lebensmittelfarbe, Wasser und draußen Minusgrade.

Und so funktionieren die bunten Hände:

  • Wasser mit Lebensmittelfarbe einfärben
  • Flüssigkeit in Einmal-Handschuhe abfüllen, mit Clips oder Schnur verschließen und über Nacht draußen gefrieren lassen
  • Am nächsten Tag: Handschuh entfernen … und schon ist das Kunstwerk fertig!

Mit Luftballons lassen sich auf diese Weise tolle Eismurmeln anfertigen. Auch Sandkastenförmchen eignen sich für den knallbunten Skulpturenspaß.

Pimp deinen Schneemannalpenblick1 2016 Spass im Schnee Bild 3

Oder warum nicht mal die Wasserfarben rausholen und die nächste Schneebar oder den Schneemann ganz bunt gestalten. Egal, ob mit Pinseln gemalt oder mit gewöhnlichen Haushalts-Sprühflaschen gesprüht wird... der Spaßfaktor beim Gestalten ist für Kinder wie Eltern riesengroß und zur Belohnung gibt es heißen Früchtepunsch.

Im Internet (z.B. bei Pinterest) finden sich unzählige weitere kreative Ideen, was Klein & Groß aus Schnee und Eis so alles machen können.

Was mögt ihr am liebsten am Winter, welche Tipps und Ideen gibt es noch?
Gerne könnt ihr uns eure Anregungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! schreiben.

Und jetzt ab nach draußen, das nächste Winterabenteuer wartet schon.