simon1

Wenn du nicht klettern würdest, was würdest du stattdessen machen?

Wahrscheinlich würde ich noch Basketball spielen, das hab ich auch mal ne Zeit lang als Sport gemacht.


Warum bouldern und nicht lead klettern?

Ich finde es unangenehm, dass die Arme bei langen Routen so zulaufen, also diesen Pump im Arm, den mag ich gar nicht. Am bouldern mag ich, dass das Ganze kürzer ist und dass die Züge dadurch intensiver, also schwieriger sind als in einer Route und, dass es mehr dynamische Züge gibt.

 


Wie sieht eine typische Woche bei dir aus. Wie teilst du dir Arbeit und Training auf?

Letzte Woche habe ich gekündigt. Ich habe eine Zimmererlehre gemacht. Bis letztes Jahr hab ich es noch einigermaßen hinbekommen, dass ich nach der Arbeit trainiere, aber dann war es eben schwierig. Es gab Wochen, da habe ich gar nicht trainiert oder total viel gemacht, je nachdem wie kaputt ich von der Arbeit war. Deswegen gab es bis jetzt nie einen festen Zeitplan wie ich was gemacht habe.  Es war viel aufs Wochenende konzentriert, sonst war die Gestaltung ziemlich planlos.
Ich wusste ganz genau, wenn ich das jetzt nicht probiere, dann bereue ich’s irgendwann mal. Mein Training mache ich jetzt nach Gefühl. Wenn es ein richtig intensives Training war, dann sind es danach auch mal zwei Tage komplette Pause, in denen ich dann nicht klettere, aber andere Sachen mache, wie laufen gehen, dehnen oder Yoga. Wenn das Training nicht so intensiv war, dann trainiere ich auch mal zwei Tage hintereinander. Das ist immer nach Gefühl.


Mit wem trainierst du? Mit dem Nationalkader, mit dem Stützpunkt Augsburg, oder mit Freunden?

Viel mache ich alleine. Ungefähr einmal alle zwei Monate ist Kadertreffen mit dem Udo Neumann, ein Lehrgang quasi. Unter der Woche mache ich jetzt, wo ich mehr Zeit hab viel Vormittags mit einem Freund. Am Wochenende ist es so, dass ich nach München fahre. Da gibts ein paar die auch im Kader sind und mit denen trainiere ich dann gemeinsam. In Zukunft trainiere ich vielleicht auch vormittags mit ein paar Jungs vom Stützpunkt Augsburg.

simon3Was bleibt auf der Strecke  wenn man professionell klettert?

Mein soziales Umfeld. Ich mache ziemlich wenig mit meinen Leuten von früher. Feiern gehe ich gar nicht mehr. Ich trinke auch keinen Alkohol mehr. Mit meiner Freundin fahre ich auch nicht in den Urlaub. Im letzten Jahr ist mein ganzer Urlaub für die Wettkämpfe draufgegangen. In letzter Zeit gab es nur Training, Arbeit, Freundin.

Was motiviert und demotiviert dich?

Mich motiviert, wenn ich weiß, dass ich mit Leuten unterwegs bin, die auch ziemlich stark sind, das pusht wahnsinnig. Oder wenn ich zurückdenke an Wettkämpfe, die gut gelaufen sind und ich mir dieses Gefühl zurückrufe.
Demotivierend ist es meistens wenn ich alleine trainiere und wenn etwas nicht so läuft wie ich es mir vorstelle.


Jemand hat mir geflüstert du bist Farbenblind? Hast du da keine Probleme beim klettern am Plastik?

Ja, Rot-Grün Schwäche. Das ist auch das nächste was mich am alleine trainieren so nervt. Da gibts Boulder die probiere ich gar nicht, weil ich nicht genau weiß, ist das jetzt grün oder rot. Da ist es einfach cooler wenn man jemanden dabei hat, der dir sagen kann ob der Griff jetzt dazu gehört oder nicht.

 

Du warst ja mal auf Weltreise. Wo warst du überall und was waren die besten Kletterspots?

Die Weltreise haben wir zu zweit gemacht. Wir hatten ein Seil und Exen dabei und hatten vor in jedem Land von Kletterspot zu Kletterspot zu reisen. Angefangen haben wir in Thailand, da waren wir auch 2,5 Woche in Tonsai beim Seilklettern. Danach waren dann viele Sachen interessanter als klettern. Anschließend waren wir noch in Australien, wo wir auch nur ein bisschen klettern waren und dann in Neuseeland. Wir haben uns das mal angeschaut, was es da so zum klettern gibt.

Wo gibt es noch ungelöste Projekte, die du dir unbedingt abholen möchtest?

Ich würde gerne nochmal nach Südafrika, in die Rocklands, da gibt es noch einiges was ich mir gerne abholen würde. Und nach Amerika möchte ich nochmal gern zum bouldern. Da waren wir auch auf unserer Weltreise, aber im Sommer und da war es erstens zu warm und zweitens waren wir zu diesem Zeitpunkt zu schlecht.

Wie sieht für dich der perfekte Tag am Fels aus?

Es darf nicht zu warm sein, gute Bedingungen eben. Am Besten ist es dann, wenn es einfach reinläuft, wenn du gute Go’s hast und wenn du deine Projekte abhackst. Und wenn die Leute stimmen.

Mit welchem deiner internationalen Hauptkonkurrenten würdest du in den Urlaub fahren?

Ich würde sehr gerne mal mit dem Jan Hojer in den Urlaub fahren, das wäre glaube ich ziemlich inspirierend. Schon allein wenn man ihm beim bouldern zuschaut. In den gemeinsamen Trainings ist das auch cool, da kann man sich schon einiges abschauen. Es macht total Spaß mit jemandem zu klettern, der extrem stark ist.

Was sind deine langfristigen Ziele?simon2

Ich möchte auf jeden Fall mal auf einem Weltcup ins Finale klettern. Das ist mein ganz großes Ziel und ich möchte unbedingt noch ne 8c am Fels bouldern.


Wie gehst du mit Nervosität bei Wettkämpfen um?

Das Problem ist, dass ich erst so spät zum Wettkampfklettern gekommen bin und ich im Prinzip eigentlich relativ wenig Ahnung habe. Als ich beim Ferdi  in der Gruppe war, war ich ab und zu bei den Bayrischen, aber das habe ich gehasst wie die Pest. Da bin ich ganz ungern hin, also nur, wenn ich wirklich musste. Also erst nach der Weltreise, vor zwei Jahren, habe ich damit angefangen. Letztes Jahr beim Europacup war natürlich wahnsinnig aufregend, dass du die ganzen Top Stars siehst. Wenn dann der Adam Ondra neben dir sitzt ist das schon krass. Und wenn die sich da warm machen hältst du dich im Hintergrund und schaust denen erstmal zu.
Für die kommenden Wettkämpfe habe ich im Hinterkopf, dass ich das Potenzial habe, z.B. beim Adidas Rockstars konnte ich ins Finale klettern, das hätte ich vorher niemals gedacht und das beruhigt natürlich.

Was sagst du zum Trend „Leggins am Fels“ und was müssten wir tun, um dich beim nächsten Weltcup in Neonleggins zu sehen?

Ich finds eigentlich ganz cool, aber ehre bei Mädels.  Ich weiß nicht ob ich’s selber tragen würde.

Wieviel wiegst du? (Pauline)

68 Kilo

Wie viele einarmige Klimmzüge schaffst du? (Leon)

Das meiste waren mal 6

Verzichtest du auf Alkohol? (Gery)

Ja

Welcher weiblichen Top Athletin würdest du die Erstbegehung einer Route am Fels überlassen? (Mario)

Sasha Digiulian

Was isst du am Tag vor dem Wettkampf? (Stefan)

Normalerweise Nudeln. Oder Kartoffeln.

Was sind für dich No Go’s in der Boulderhalle? (Lissy)

Barfuß bouldern, oder Leute die fluchen, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Welche 3 Personen würdest du mit auf eine einsame Insel nehmen

meine Freundin,
den Felix, mit dem ich die Weltreise gemacht habe.
den Julian, ein anderer Kumpel von mir, mit dem ich gerne am Fels bin

Welcher Kletterin könntest du ein Date nicht abschlagen?

Sasha Digiulian

simon4