Mit einem Klick auf die Schaltfläche "Tour & Kurs Online Reservieren" können Sie sehen, ob es noch freie Plätze bei der gewünschten Ausbildung bzw. Tour gibt oder wie viele Personen bereits auf der Warteliste stehen.

Anfrage bez.Tour&Kurs Teilnahmebedingungen   Online Reservieren 


Jahresansicht
Nach Jahr
Monatsansicht
Nach Monat
Weekly View
Nach Woche
Daily View
Heute
Search
Suche
Tour: Churfirsten/Drei-Schwestern-Steig Als iCal-Datei herunterladen
 


Kurzinfo: Bergsteigerabt.
Vom Samstag, 27. Juni 2015 -  06:00
Bis Sonntag, 28. Juni 2015 - 20:00

Typ & FahrtNr Wandern - BT 133
Mittel
Tourdetails Drei-Schwestern-Steig und Fürstensteig in Liechtenstein – Churfirsten und Säntis über dem Walensee in der Schweiz
Technik/Kondition 2 / 2 (Gruppen 1 & 2) bzw. 2 / 3 (Gruppen 3 & 4)
HM/Länge/Dauer je nach Gruppe, s. unten
Teilnehmerzahl 40
Anmeldebeginn Monatsversammlung am 28. Mai
Bemerkung Gruppe 4 benötigt evt. Steigeisen (mit Leiter abklären)
Ausrüstungsliste pdf docu Ausrüstungsliste 1 Bergwandern
Teilnehmergebühr 59 EUR
Treffpunkt 6 Uhr Alter Justizpalast, anschl. Sportanlage Süd
Ausarbeitung Andreas Tremmel


Gruppe 1: Drei-Schwestern-Steig und Fürstensteig, die Liechtensteiner Aussichtswarte über dem Rheintal

Tag 1: Am Vormittag Besichtigung der historischen Altstadt von Feldkirch (459 m). Am Nachmittag gemütlicher Aufstieg über Fellengatter auf dem „Geißwegle" zum waldumsäumten Feldkircher Haus der Naturfreunde (1204 m) am Vorderälple.
750 Hm, Distanz 5 km, ca. 3 h

Tag 2: Wir überschreiten die Drei-Schwestern-Kette (2052 m). Als letzter und höchster Gipfel kommt der Kuhgrat (2123 m). Dann geht es auf dem anschließenden Fürstensteig den Grat entlang nach Süden. Der Weg durch die Westflanke der Alpspitze ist vielfach ausgesprengt und teilweise versichert. Anschließend geht es in Kehren zu den Alpenhotels von Gaflei (1483 m) hinunter.
1200 Hm / 900 Hm, Distanz 12 km, ca. 6,5 h


Gruppe 2: Churfirsten - Frümsel (2263 m) und Leistcham (2098 m)

Tag 1: Von Starkenbach mit der Seilbahn zur Bergstation Selun (ca. 1579 m, hier eventuell Rucksackdepot). Nun nur mit dem leichten Tagesgepäck nach Osten zur Breitenalp und hinauf über Almwiesen zur Alpe Torloch (1783 m). Auf einem interessanten Steig geht es zum Gipfel des Frümsel (2267 m). Nachdem wir den fantastischen Tiefblick auf den Walensee genossen haben erfolgt der Abstieg auf dem gleichen Weg zurück zur Bergstation und weiter zur Ochsenhütte (1677 m) auf Vorderer Selun.
900 Hm / 800 Hm, Distanz 11 km, ca. 6 h

Tag 2: Von der Ochsenhütte starten wir über Hintere Salun zur Gocht. Von dort aus kann weglos der Vordere Leistcham (2098 m) erklommen werden. Der Abstieg erfolgt nach Süden zur Sälser Hütte (1413 m) auf der südseitigen Alpterrasse und ostwärts über Hochrugg nach Knobblisbüel (950 m).
650 Hm / 1350 Hm, Distanz 13 km, ca. 6,5 h


Gruppe 3: Churfirsten: Zuestollen (2235 m) und Hinterrugg (2306 m)

Tag 1: Von Alt St. Johann mit dem Sässeli-Lift zum Quartier auf der Alpe Sellamatt (1390 m). Nur mit dem Tagesgepäck nach Hinterlücher und zum Rügglizimmer. Von dort auf den Zuestollenrücken und über diesen zum Gipfel des Zuestollen (2235 m).
900 Hm, Distanz 9 km, ca. 5,5 h

Tag 2: Von Sellamatt zu den Hütten von Oberruestel auf den Sattel. Dem Grat nach Süden folgend zum Gipfel des Hinterrugg (2306 m).  Übergang zum Chäserrugg (2262 m) und Abstieg nach Süden durchs Valsloch zur Alpe Tschingel und weiter nach Walenstadtberg.
900 Hm / 1550 Hm, Distanz 11 km, ca. 7 h


Gruppe 4: Säntis und Altmann, zwei tolle Aussichtsgipfel im Alpstein

Tag 1: Von Wildhaus (1100 m) hinauf zum Hochmoor Gamplüt. Nachdem wir dieses umrundet haben, geht es bei gemütlicher Steigung weiter Richtung Thurwis, wo der Weg zum Berggasthof Tierwis (2058 m) deutlich ansteigt. Von dort die letzten Höhenmeter hinauf zum Säntis (2502 m), dem höchsten Gipfel im Alpstein und zugleich auch unser Tagesziel.
1500 Hm / 100 Hm, Distanz 11 km, ca. 5,5 h

Tag 2: Wir entfernen uns vom Trubel des Berggasthofs Alter Säntis und steigen über den drahtversicherten Lisengrat zum Rotsteinpass ab. Von dort steil bergauf zum Altmann-Sattel. Je nach Bedingungen und Kondition der Teilnehmer geht es weiter zum Gipfel des Altmanns (2435 m).
Anschließend wandern wir überwiegend bergab über den Zwinglipass und Roslenalphütte zur Stauberenkanzel (1860 m). Wer noch Kraft in den Knien hat, kann sich an den Abstieg zu Fuß wagen (?1250 Hm), der Rest der Gruppe nimmt die Seilbahn nach Frümsen.
800 Hm / 1550 Hm, Distanz 14 km, ca. 6 h (ohne Seilbahn: 8,5 h)