Gestartet wurde die Wintersaison mit unserer traditionellen Weihnachtsfeier auf der Schwarzbergalpe vom 14. bis 16.12.2012. Ein Teil der Gruppe reiste bereits freitags Morgen ins Gunzesrieder Tal. Bei strahlend blauem Himmel und nahzu unberührtem Pulverschnee wurde die Eingeh-Skitour zum Tennenmooskopf ein wahrer Genuss Auch der Samstag versprach trotz wärmerer Temperaturen noch eine Pulverschneeabfahrt, die wir vom Bleicher Horn machten. Der Sonntag jedoch fiel regelrecht ins Wasser, es schüttete den ganzen Tag.

Für den Januar hatten wir eine Eintageskitour auf dem Programm. Die Wahl fiel auf die Pleis Spitze im Lechtal. Von Bichlbächle aus machtem wir uns zu elft auf Richtung Gipfel. Es hatte gutes Wetter, jedoch Fönsturm und die Temperaturen waren, zumindest im Tal, im Plusbereich, was
die Lawinengefahr ansteigen ließ. Die Route wurde entsprechend gewählt, so kamen alle wohlbehalten am Gipfel an. Auch die Abfahrt wurde von einigen Teilnehmern als anspruchsvoll eingestuft, da man sich mit ständig wechselnden Schneebeschaffenheiten konfrontiert sah. Bei der Nachhausefahrt waren alle stolz auf die mehr als 1.200 geschafften Höhenmeter, da man bei der Abfahrt noch eine kleine Variante mit Zwischenanstieg gewählt hatte.

Das erste Februarwochenende verbrachten wir wieder im Gunzesrieder Tal. Die Anreise am Freitag war trist, es regnete, im Tal hatte es keinen Schnee mehr. Wir ließen die Skiausrüstung im Auto, wanderten mit Bergschuhen oder ähnlichem (es wurden Plastiktüten zu Hilfe genommen) zur Hütte. Wie er- staunt war man, als es samstags früh bereits dreißig Zentimeter Neuschnee hatte. Wir holten die Skiausrüstung vom Tal und hatten die besten Schneeverhältnisse für den Rest des Wochenendes (wenn man die Sicht mal außer acht lässt). Die Touren führten uns aufs Bleicher Horn und den Tennenmooskopf, Pulverschnee unberührt, da es ohne Pause schneite.

Für den März ist eine Skitour im Kleinwalsertal geplant, über Ostern werden wir vier Tage am Spitzingsee verbringen, dort wohl den Winter ausklingen lassen.