Hier an dieser Stelle also nochmals danke für die Freiwillige Hilfe von Werner, Renate, Rudi, Thomas, Reinhold, Kandidus, Paul, Werner, Ruth, Gabi, Dagmar Eure Christiane (hab'natürlich auch geholfen) und vor allem Franz, der für die Unterbringung, köstliche Verpflegung und das Material zuständig war.Die Unterwegsgruppe hatte sich für ein Arbeitswochenende auf der Otto-Schwegler-Hütte gemeldet. Unter Regie von Hüttenreferent Franz Kobold wurden zwei Tage lang anstehende Arbeiten erledigt. Es mußte Brennholz für den kommenden Winter gemacht werden. Außerdem war eine morsche Holzhütte am Anbau abzureißen, was sich als schwierig erwies, da diese schon einsturzgefährdet war. Der Regenablauf des Anbaus mußte neu vergraben werden, die Holzfenster brauchten nach dem Abschleifen eine neue Lasur. Dies betraf die braun gestrichenen Fenster. Wir putzen sämtliche Fenster der Hütte, auch wurde diese komplett gesaugt und gewischt, da die Handwerker, die die beiden Dusch- und Waschräume verputzt hatten, ihre Spuren hinterlassen hatten. Es wurde der Vorgarten gemäht, der Grill- platz wurde von Unkraut befreit, die um die Hütte herum lagernden Ziegelsteine wurden gestapelt. Auch die Terrasse wurde von dem Unkraut, das zwischen den Pflastersteinen wucherte, befreit. Die Stützmauer befreiten wir von Erde und Bewuchs. Im Bereich des abgerissenen Holzschupfens wurde eine Absturzsicherung montiert. Diverse, fehlende Pfähle des Weidezauns wurden gesetzt, ebenso mußte ein Teil des Weidezauns gezogen werden. Natürlich wurde auch Unkraut rund um die Hütte gejätet. Franz hatte alle Hände voll zu tun, die ganzen Arbeiten zu koordiniern, da wir insgesamt zu zwölft waren, und alle immer mit Arbeit versorgt werden wollten. Allesamt hatten viel Freude und Spaß an der Aktion und Franz meinte, wir dürften im Herbst gerne wieder kommen.

Arbeitseinsatz OSH Holz hacken Arbeitseinsatz OSH Pause ist angesagt Arbeitseinsatz OSH Fenster schleifen