Lindauer Hütte Anstieg zu den Drei TürmenZu acht machten wir uns an diesem verlängerten Wochenende auf den Weg ins Rätikon zur Lindauer Hütte, 1.744 m. Vom Parkplatz des Lünerseekraftwerkes, 985 m, starteten wir unsere Tour, bereits um 11.00 Uhr kam man oben an der Hütte an. Nach kurzer Rast und Gepäckminimierung sollte unser erstes Ziel die Drei Türme sein. Herrliches Gelände, zuerst stiegen wir auf drahtseilgesichertem Steig auf den Mittleren Drusenturm, 2.782 m, weiter auf unschwierigem Weg zum Großen Drusenturm, 2.830 m. Obwohl die Hütte auf den letzten Platz belegt war, konnte man hier oben die Einsamkeit genießen. Nach einer Rast begann der Abstieg, kurz vor Dunkelheit war man an der Hütte. Hatten satte 1.900 Höhenmeter in den Wadeln. Am Samstag nahmen wir den Gipfel der Sulzfluh, 2.818 m, ins Visier. Von Abgeschiedenheit keine Spur, wie Ameisen gingen die Menschenspuren gen Gipfel, aber da das Kreuz auf einem großen Plateau steht, war das nicht weiter tragisch. Den Abstieg gestalteten wir als Rundtour über die Tilisuna-Hütte, 2.211 m, wo es gleich noch einen Kaffee gab. In der Nacht von Samstag auf Sonntag hatte es zwar geregnet, doch zeichnete es sich schon beim Frühstück ab, dass es wieder ein sonniger Tag werden würde. Mit vollem Gepäck war unser erstes Ziel die Geißspitze, 2.334 m, dann weiter über den Höhenweg Richtung Wilder Mann, 2.291 m, den man praktisch am Vorbeigehen noch mitnehmen konnte. Am Kreuzjoch bogen wir ab Richtung Außergolmalpe – leider geschlossen. Nun ging es zurück ins Tal, den Kaffee gab es dann in Schruns auf einer gemütlichen Sonnenterrasse. Teilnehmer dieser Fahrt waren Armin, Andreas, Christl, Reinhold, Rudi, Gerd, Werner M. und ich.

Lindauer Hütte Gipfel des Kleinen Drusenturms