Internet Sattelberg
Eigentlich heißt es ja immer, wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Doch diesmal hatte das Sprichwort wirklich falsch gelegen. Zu zweit reisten wir an Ostern aus beruflichen Gründen erst am Karfreitag der Unterwegsgruppe hinterher, die die Karwoche im Pustertal verbrachte. Da wir für die an diesem Tage angesetzte Skitour ja eh zu spät dran waren, machten wir kurzerhand am Brenner von Gries aus eine Skitour. Wetter klasse, Neuschnee – pulvrig – da es ja die ganze Nacht geschneit hatte. Wir hatten uns den Sattelberg, 2.115 m, ausgesucht, eine leichte, dafür landschaftlich aber wunderbar gelegene Skitour. Wenig Leute – bzw. Gruppen, die alle erst nach uns kamen – was bedeutet, dass wir unberührte Hänge zum Abfahren hatten. Die ganzen 900 Höhenmeter waren der reinste Genuss. Der Schnee war ausreichend, wir konnten bis zum Auto fahren. Als wir dann weiterfuhren und Richtung Pustertal kamen, der Schnee immer weniger wurde, und wir dann noch die Berichte der Gruppe hörten, dass hier Eis und Bruchharsch vorzufinden sei, waren wir ganz glücklich über unsere Auswahl.Internet Gipfel Sattelberg