Vom Sipplinger zum HeidenkopfGruppenbild TennenmoosDer SipplingerGipfel HeidenkopfGipfelglück
Wie jedes Jahr, machten wir uns wieder auf den Weg, um unser Gipfelkreuz auf dem Tennenmooskopf zu begutachten. Vom Parkplatz Höllritzer Alpe, 1.483 m, starteten wir gemütlich erst mal Richtung Sipplinger Kopf, 1.745 m, immer mit vorsichtigem Blick zum Himmel, da es nach den gewaltigen Regenmassen vom Vortag noch nicht so beständig aussah. Doch uns war das Glück hold, wir wurden nicht nass. Das nächste Ziel war dann der Heidenkopf, 1.685 m, der ja durch einige Drahtseilpassagen durchaus Bergcharakter besitzt. Von dort nun starteten wir zu unserem eigentlichen Ziel, dem Gipfel des Tennenmooskopfes, 1.727 m, um nach dem Kreuz zu sehen. Inzwischen völlig ergraut, steht es eher unscheinbar zwischen den größer werdenden Fichten. Wir platzierten uns zwischen all die gelben Enziane (die leider noch nicht blühten) breiteten unseren Biwack-Sack (in Ermangelung einer Picknickdecke) aus und drapierten unsere Leckereien. Verwunderlicher weise war das Kuchenbuffet ohne jegliche Absprache bunt gemischt. Am späteren Nachmittag packten wir unsere Habseligkeiten wieder zusammen, um gemeinsam hinab zu wandern. Quasi beim Vorbeigehen wurde gleich noch das Bleicher Horn, 1.669 m, und das Höllritzer Eck, 1.669 m, mitgenommen, anschließend trudelten wir in die bereits verwaiste Höllritzer Alpe ein. Inzwischen schien ungetrübt die Sonne, wir hatten uns ein Kaltgetränk verdient (Milch war leider alle).Höllritzer AlpeBlick vom Heidenkopf zum Sipplinger
Weitblick
Anstieg SipplingerMit von der Partie waren:

Anne, Bernd, Gerd, Diana, Christl, Dohli, Brigitta, Ferid, Pia, Sylvia, Hermann, Rudi, Gabi, Didi, Candidus, Ingrid, nani.Kraxelei am Heidenkopf alles zurückKraxelei zum HeidenkopfKuchenbuffet am GipfelRast am Tennenmoos